Wienerberger Nachhaltigkeitsbericht 2016 Wienerberger Nachhaltigkeitsbericht 2016

Smart Solutions

Smart Solutions Zukunftsfähige Lösungen erfordern
ganzheitliches Denken und Handeln

Wienerberger setzt seit Jahren auf eine Integration der klassischen finanziellen Optimierung und einer Unternehmensführung, die an den Zielen der Nachhaltigkeit ausgerichtet ist. Ein ganzheitliches und integriertes Verständnis ist die Basis unserer sehr erfolgreichen Unternehmensstrategie und unserer bewussten Selbstverpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung unserer ökologischen, sozialen, gesellschaftlichen und ökonomischen Performance. In unserer Sustainability Roadmap 2020 haben wir uns dafür anspruchsvolle Ziele gesteckt, die wir konsequent verfolgen. Denn wir sind davonüberzeugt, dass Unternehmen, die verantwortungsbewusst handeln, einen positiven Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen heute und zur Sicherung der Chancen zukünftiger Generationen leisten, auch langfristig die erfolgreicheren sein werden.

Segment downloaden

Essentials 2016

Kennzahlen aus der Wienerberger Gruppe 2016 im Vergleich zum Vorjahr:

Quantitative Ziele und unserer Performance 2016

Segment downloaden

Vorwort des Vorstandsvorsitzenden

Heimo Scheuch
Heimo Scheuch Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben den Mut, neue Wege zu gehen. Die Wienerberger Gruppe ist Technologie- und Innovationsführer ihrer Branche. Wir richten unseren Blick in die Zukunft und sind bereit, uns kontinuierlich weiterzuentwickeln. Damit begegnen wir dem stetigen Wandel unseres Umfelds und werden den jeweiligen Herausforderungen gerecht. Wesentlich für uns ist es dabei, die richtigen Fragen zu stellen – und die entsprechenden Antworten zu geben. Auf diesem Weg generiert Wienerberger „Smart Solutions“.

Die Welt steht vor einer Vielzahl großer Herausforderungen: Bewahrung des Friedens, Bekämpfung von Armut und Hunger, Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Energie, Unterstützung und Integration von Geflüchteten und Vertriebenen, nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit, ein gesundes Leben und Bildung für alle, Verringerung der Ungleichheit in und zwischen den Ländern, Begrenzung der Treibhaus-gasemissionen und Anpassung an den Klimawandel, sorgsamer Umgang mit und schonende Nutzung von knapper werdenden Ressourcen, Erhalt von Ökosystemen, Urbanisierung und Stärkung der Resilienz von Städten. Die Vereinten Nationen haben diese Herausforderungen auf ihre Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung gesetzt und insgesamt 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, kurz SDGs (Sustainable Development Goals), definiert, die sie bis 2030 erreichen wollen. Als Technologie- und Innovationsführer in unserer Branche ist es uns ein Anliegen und eine Verpflichtung, unseren Beitrag zum Erreichen dieser Ziele zu leisten, zumal nicht wenige der genannten Herausforderungen wie der Klimawandel, Ressourcenverknappung, menschenwürdige Arbeit oder Urbanisierung und demografischer Wandel Wienerberger direkt oder auch indirekt betreffen.

Im Jahr 2016 konnten wir den spezifischen Energieverbrauch im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 % senken, die spezifischen CO2-Emissionen unserer keramischen Produktion sogar um 3,3 %. Wir werden diesen Weg konsequent weiterverfolgen.

Der Klimawandel erfordert die Bekämpfung seiner Ursachen ebenso wie die Anpassung an seine Folgen. Die Ursachen sind bekannt: der Anstieg von Treibhausgasen in der Atmosphäre infolge des weltweit gestiegenen Einsatzes fossiler Energieträger, vor allem Erdöl und Kohle. Auch unsere Produkte werden unter hohem Einsatz von Energie hergestellt, unser Energieverbrauch im Jahr 2016 lag bei rund 7.590 GWh. Unser Bestreben besteht darin, diesen konsequent zu reduzieren und vorrangig Energieträger mit möglichst geringen spezifischen CO2-Emissionen einzusetzen. Bis 2020 wollen wir zum Beispiel in unseren größten Geschäftsbereichen den spezifischen Energieverbrauch im Vergleich zu 2010 um 20 % reduzieren. Im Jahr 2016 konnten wir den spezifischen Energieverbrauch im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 % senken, die spezifischen CO2-Emissionen unserer keramischen Produktion sogar um 3,3 %. Wir werden diesen Weg konsequent weiterverfolgen. Zugleich entwickeln wir zukunftsweisende Smart Solutions, um die Auswirkungen des Klimawandels wie die Zunahme extremer Regenfälle und Unwetter besser zu bewältigen. So haben wir zum Beispiel 2016 in Tuscaloosa, Alabama, gemeinsam mit Habitat for Humanity das Leuchtturmprojekt zur Errichtung von Tornado-sicheren Häusern fertig gestellt.

Mehr als die Hälfte der Menschheit lebt schon jetzt in Städten, 2050 sollen es laut einer UN-Studie zwei Drittel sein. Für das friedliche Zusammenleben vieler auf engstem Raum bedarf es gesundheitserhaltender, leistbarer und sozial verträglicher Wohnmöglichkeiten sowie funktionierender Infrastrukturlösungen. Wienerberger arbeitet kontinuierlich an der Entwicklung neuer, innovativer Produkte, Systemlösungen und Services für diese Anwendungsbereiche. In diesem Zusammenhang erleben wir unsere innovationsfreundliche Unternehmenskultur und unsere Kundennähe als zentrale Erfolgsfaktoren. Im Jahr 2016 haben wir knapp 1 % unseres Umsatzes in Forschung & Entwicklung und zukunftsorientierte Produkte investiert. Als starker Partner im Bereich des Neubaus, der Renovierung und der Infrastruktur lag im Jahr 2016 unser Umsatzanteil an innovativen Produkten bei 27 %. Dabei haben alle Geschäftsbereiche ihre individuellen Ziele erreicht oder sogar weit übertroffen. Auch diesen Weg werden wir konsequent weiterverfolgen.

Wienerberger beschäftigt derzeit knapp 16.000 Mitarbeiter. Sie sind der wesentliche Schlüsselfaktor für die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Unser Ziel ist es, der bevorzugte Arbeitgeber in unseren Märkten zu sein. Dafür setzen wir auf Vielfalt und Chancengleichheit, ein motivierendes Arbeitsumfeld, die konsequente Einbindung unserer Mitarbeiter, eine gute Kommunikationskultur sowie attraktive Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Als produzierendes Unternehmen steht für uns das Thema Arbeitssicherheit und Gesundheit aller Mitarbeiter an oberster Stelle. Unser Ziel ist es, jedes Jahr Null Unfälle im gesamten Konzern zu erreichen.

Dank unseres gruppenweiten Sicherheitsstandards und der individuellen Sicherheitsprogramme unserer Business Units konnten wir im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr die Unfallhäufigkeit um 18,4 % und die Unfallschwere um 15,5 % in der Wienerberger Gruppe deutlich senken. Leider kam es trotz unserer Anstrengungen in der Wienerberger Gruppe und einer 50 %-Beteiligung von Wienerberger zu je einem Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang. Wir bedauern dies sehr. Wir haben unsere Anstrengungen zur Verbesserung der Sicherheit unserer Mitarbeiter weiter intensiviert.

Kulturelle Vielfalt und dezentrale Strukturen haben die unternehmenskulturelle Identität von Wienerberger positiv geprägt. Regional rekrutierte Teams sind einer unserer zentralen Erfolgsfaktoren. Bei unserer Personalplanung achten wir ausdrücklich auf die Beschäftigung lokaler Mitarbeiter und Führungskräfte, um auch das lokale Verständnis für den Markt und die Region in der Konzernsicht entsprechend berücksichtigen zu können. Insbesondere bei Neubesetzungen im Senior Management und in Führungspositionen erhalten Frauen bei gleicher Qualifikation den Vorzug. Im Jahr 2016 lag der Frauenanteil im Senior Management bei 12 %, was einem Anstieg um 50 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Zufriedenheit und die Motivation unserer Mitarbeiter sind Grundvoraussetzungen für eine positive Personalentwicklung. Die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit unserer Mitarbeiter lag auch im Jahr 2016 bei beachtlichen 13 Jahren. Dies sehen wir als ein starkes Vertrauensvotum unserer Mitarbeiter gegenüber der Wienerberger Gruppe. Die bereits begonnene Mitarbeiterbefragung wird bis 2018 in alle Landesorganisationen der Wienerberger Gruppe ausgerollt sein und zu entsprechenden Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit genutzt werden.

Wienerberger ist im Rahmen des digitalen Wandels unmittelbar von Fragen zur Datennutzung und Datensicherheit betroffen. Die Digitalisierung betrifft jeden Bereich unseres Unternehmens und deckt das gesamte Spektrum unserer Wertschöpfungskette ab.

Wir sehen eine große Chance in der zunehmenden Vernetzung der Produktion und den weiterentwickelten Technologien. Damit sind wir in der Lage, kurzfristig und nach individuellen Erfordernissen zu produzieren und uns unmittelbar am Bedarf unserer Kunden zu orientieren.

Aktueller Arbeitsschwerpunkt ist für uns die konsequente Umsetzung unserer Digital Agenda. Dies inkludiert unsere Produktentwicklung bis zum Webshop, Produktionsprozesse bis zum Supply Chain Management, Kunden Apps bis zur integrierten 3D-Planung in Echtzeit. Im Rahmen unserer Digital Agenda arbeiten wir intensiv in allen Unternehmensbereichen an entsprechenden Projekten, erschließen neue Geschäftsfelder für uns und nehmen eine führende Rolle bei der Gestaltung des digitalen Wandels unserer Industrie ein. Bezüglich der Datensicherheit achten wir selbstverständlich streng auf die Wahrung der Interessen unserer Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten.

Mit der Unterzeichnung des UN Global Compact im Jahr 2003 haben wir uns offiziell zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung bekannt. Wir treten aktiv für ethisches Unternehmensverhalten ein und sorgen für die durchgängige Umsetzung der zehn Prinzipien des UN Global Compact, für „Good Corporate Citizenship“ in der Wienerberger Gruppe. Unsere Fortschrittsmitteilung 2016 zum UN Global Compact finden Sie auf den Seiten 96 bis 100.

Wir werden auch in den kommenden Jahren konsequent daran arbeiten, unsere Ziele zu erreichen und die entsprechenden Maßnahmen umzusetzen. Ich freue mich, wenn Sie, geschätzte Leserinnen und Leser, uns auf unserem Weg begleiten.

Heimo Scheuch

Segment downloaden

Managementansatz

Managementansatz

Wienerberger legt Wert darauf, einen angemessenen und ausgewogenen Einblick in die wesentlichen Themen und die damit zusammenhängenden Auswirkungen unseres gruppenweiten Unternehmens zu geben. Wir wollen ebenso Information darüber offenlegen, wie wir diese Auswirkungen auf Gruppenebene sowie in unseren einzelnen Geschäftsbereichen managen.

So haben wir unsere Berichterstattung verstärkt auf jene Themen ausgerichtet, die für Wienerberger und auch für unsere Stakeholder von wesentlicher Bedeutung sind. Dieser Ansatz entspricht auch dem Anspruch der GRI G4 Richtlinie, nach der wir berichten. Dieses Kapitel besteht daher aus vier großen Teilen:

  • Unser Managementansatz: Darstellung unseres Managementansatzes in den einzelnen Themenbereichen und wie wir unsere ökonomischen, ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Ziele verfolgen

  • Globale Herausforderungen und Megatrends: Darstellung der globalen Herausforderungen, dieauch Wienerberger betreffen, und wie Wienerbergerdamit umgeht

  • Unsere Wesentlichkeitsanalyse 2014: Darstellungder Themen und Aspekte, die aus Sicht unsererStakeholder als wesentlich eingestuft wurden

  • Unserer Sustainability Roadmap 2020: Eine bewusste Selbstverpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung der ökologischen, sozialen, gesellschaftlichen und ökonomischen Performance von Wienerberger

Kapitel herunterladen

Mitarbeiter

Mitarbeiter

Grundsätze, Prozesse und Instrumente

Unsere Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolgs und ein wesentlicher Schlüsselfaktor für die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Unternehmens. Wir sehen unsere Aufgabe darin, alle erforderlichen Grundlagen und optimale Rahmenbedingungen für die Sicherheit, Gesundheit und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter zu schaffen. Dies geschieht durch unsere stete Weiterentwicklung in den Bereichen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Vielfalt und Chancengleichheit sowie Aus- und Weiterbildung. Eine gute Kommunikationskultur in unserem Unternehmen, die konsequente Einbindung unserer Mitarbeiter und ein motivierendes Arbeitsumfeld sind dabei wesentliche Bestandteile.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Auf Gruppenebene sind die folgenden sozialen Aspekte in Bezug auf unsere Mitarbeiter als wesentlich identifiziert worden:

  • Sicherheit
  • Gesundheit
  • Kommunikation und Einbeziehung unserer Mitarbeiter
  • Mitarbeiterzufriedenheit

Bei differenzierter Analyse unserer unterschiedlichen Produktbereiche sind die im Folgenden genannten Aspekte für alle Produktbereiche nahezu gleich relevant.

Wienerberger ist sich der Verantwortung für seine Mitarbeiter jederzeit bewusst. Oberste Priorität habenfür uns als produzierendes Unternehmen, insbesondere in unseren Werken, die Vermeidung bzw. Minimierung möglicher Gefahren für die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter. Neben baulichen, technischen und organisatorischen Maßnahmen fördern wir auch gezielt eine ausgeprägte Sicherheitskultur, zum Beispiel durch Schulungen und Anreizsysteme.

Wienerberger ist eine international tätige Unternehmensgruppe, wir sind in 30 Ländern aktiv. Für alle unsere Mitarbeiter sind damit deren Möglichkeiten zur Interaktion, zum Informationsaustausch und zur Mitgestaltungsmöglichkeit äußerst relevante Aspekte für ihr Wohl-befinden und ihre persönliche Entwicklung. Ebenso hat der Grad unserer Mitarbeiterzufriedenheit großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Dabei spielen die allgemeinen Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz sowie die spezifisch angebotenen Arbeitsinstrumente und deren Qualität eine große Rolle. Unsere Aufgabe ist es somit, Möglichkeiten zum bereichsübergreifenden Dialog und Austausch zu schaffen, den Wissenstransfer unserer Mitarbeiter zu fördern und die effiziente Zusammenarbeit zu unterstützen.

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalysen sind die Basis für unseren 5-Jahres-Aktionsplan, die Wienerberger Sustainability Roadmap 2020. Die mitarbeiterbezogenen Ziele und Maßnahmen im Rahmen der Wienerberger Sustainability Roadmap 2020 sind am Ende dieses Kapitels unter „Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Mitarbeiter“ zu finden.

Kapitel herunterladen

Produktion

Produktion

Grundsätze, Prozesse und Instrumente

Wienerberger strebt eine möglichst umweltschonende Produktion an. Ressourcenschonung ist ein zentraler Aspekt in unserer Produktion. So achten wir insbesondere auf denverantwortungsbewussten Umgang mit und effizienten Einsatz von Rohstoffen, Energie oder Wasser. Mit steigender Energieeffizienz und weiteren Maßnahmen zur Reduktion von CO2-Emissionen tragen wir zum Klimaschutz bei. Ebenso arbeiten wir daran, den Einsatz von Recyclingmaterialien, unter Berücksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten, in allen Business Units zu erhöhen.

Forschung und Entwicklung (F&E) zählen zu den Schwerpunkten der strategischen Planung von Wienerberger. Eine wesentliche Kernaufgabe für F&E ist die Optimierung von Produktionsprozessen und die Produktentwicklung. Im Jahr 2016 lag der F&E-Aufwand bei 14,9 Mio. €, was einem Anteil am Umsatz von 0,5 % entspricht.

Umweltrelevante Aspekte sind auch in unseren bestehenden Qualitätsmanagementsystemen (QMS) integriert. In nahezu allen Werken sind diese nach ISO 9001 zerti-fiziert. An einigen Produktionsstandorten wurde, wo sinnvoll, zusätzlich eine Zertifizierung nach ISO 14001 (Umweltmanagementsysteme) vorgenommen.

In allen Produktionsbereichen der Wienerberger Gruppe gibt es wirksame technische Controlling-Systeme. Zentrale Aufgabe dieser Systeme ist die Erfassung aller produktionsrelevanten Daten, die für die Steuerung des Unternehmens benötigt werden und ein internes Benchmarking der Werke ermöglichen.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Auf Gruppenebene sind die folgenden umwelt-relevanten Aspekte unserer Produktion als wesentlich identifiziert worden:

In unserer Produktion:
  • Energieeffizienz
  • Klimaschutz
  • Sorgsamer Umgang mit Wasser
  • Ressourceneffizienz und Abfallmanagement
In unserer Lieferkette:
  • Verfügbarkeit von Rohstoffen
  • Verwendung von Recyclingmaterial
  • Vermeidung von Gefahrstoffen
  • Schutz von Anrainern, Naturschutz undNachnutzung von Abbaustätten

Bei der differenzierten Analyse unserer unterschiedlichen Produktbereiche wurden spezifische umwelt-relevante Einflussfaktoren unserer Produktionsprozesse identifiziert. Diese sind im Nachhaltigkeitsbericht 2014 auf den Seiten 18 bis 31 oder unter http://sustainabilityreport14.wienerberger.com/wienerberger-nachhaltigkeitsmanagement/ zu finden.

Die Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalysen sind die Basis für unseren 5-Jahres-Aktionsplan, die Wienerberger Sustainability Roadmap 2020. Die produkt-ionsbezogenen Ziele und Maßnahmen im Rahmen der Wienerberger Sustainability Roadmap 2020 sind am Ende dieses Kapitels unter „Zieldefinitionen und Maßnahmen im Bereich Produktion“ zu finden.

Kapitel herunterladen

Produkte

Produkte

Grundsätze, Prozesse und Instrumente

Die Schaffung bleibender Werte für unsere Kunden durch langlebige und innovative Baustoff- und Infrastrukturlösungen ist ein zentraler Grundsatz der Produktentwicklung bei Wienerberger. Dabei spielt nach unserem Verständnis das Verhältnis zwischen der Lebensdauer eines Produktes und dessen Auswirkungen auf die Umwelt bei Rohstoffgewinnung, Produktion, Transport, Verarbeitung, Nutzung und Entsorgung eine wesentliche Rolle. Wienerberger Produkte im Bereich Ziegel sind Teil von Gebäudekonzepten für nachhaltiges Bauen. Sie garantieren eine hohe Lebensqualität und tragen unter anderem aufgrund ihres Wärmespeichervermögens zum Klimaschutz bei. Im Bereich Pipes & Pavers bieten wir Systemlösungen für sämtliche aktuellen Herausforderungen, die beispielsweise im Wassermanagement, durch den Klimawandel oder die zunehmende Urbanisierung entstehen.

Forschung und Entwicklung

Angesichts der Vielzahl von Anforderungen an moderne Gebäude seitens der Benutzer, Bauherren und regulatorischer Vorschriften wie der Energieeffizienzrichtlinie für Gebäude – Energy Performance of Buildings Directive (EPBD) – rückt der Systemansatz bei der Errichtung von Gebäuden zunehmend in den Mittelpunkt. Durch integrierte Systemlösungen können herausragende Eigenschaften einzelner Produkte des Wienerberger Produktportfolios und Produkte von Partnern aus dem Bereich Gebäudetechnik optimal verbunden und genutzt werden.

Wienerberger verfügt über mehrere Forschungseinrichtungen in Europa, die auf die verschiedenen Produkt-gruppen spezialisiert sind. Unsere Spezialisten aus dem Produktmanagement arbeiten sehr eng mit den Marketing- und Vertriebsabteilungen der verschiedenen Bereiche zusammen, um neue Entwicklungen entsprechend auf die Bedürfnisse unserer Kunden auszurichten. Die länder-übergreifende Markteinführung von neuen Produkten wird zentral gesteuert, jedoch werden diese Produkte von unseren Spezialisten vor Ort an die lokalen Gegebenheiten des jeweiligen Marktes angepasst. Erfolgreiche Entwicklungen können auf diese Weise rasch und effizient in der gesamten Gruppe ausgerollt werden.

Ziel von Wienerberger ist es, durch Kosten- und Technologieführerschaft sowie Produktinnovationen Markt-positionen zu sichern und weiter auszubauen. Daher zählen Forschung und Entwicklung (F&E) zu den Schwerpunkten der strategischen Planung von Wienerberger.Der F&E-Aufwand lag im Jahr 2016 bei 14,9 Mio. €,was einem Anteil am Umsatz von 0,5 % entspricht.

Umweltproduktdeklarationen und Zertifizierungen

Wienerberger beschäftigt sich seit Jahren freiwillig intensiv mit der Erstellung von Ökobilanzen und Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declarations, EPDs) für die gesamte Produktpalette.

Alle keramischen Rohre und Formstücke von Steinzeug-Keramo und ausgewählte Produktlinien von Semmelrock sind nach dem Cradle to Cradle® Konzept zertifiziert. Dies bedeutet, dass unsere Produkte am Ende ihrer Nutzung nicht zu Abfall, sondern in einem Kreislauf zu Rohstoffen neuer Produkte werden können. Durch die turnusmäßige Re-Zertifizierung ist eine kontinuierliche Verbesserung des Produkts gemäß den Cradle to Cradle-Grundsätzen gewährleistet.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Auf Gruppenebene sind die folgenden Aspekte in Bezug auf unsere Produkte, deren Nutzungsphase und „End-of-Life“ als wesentlich identifiziert worden:

  • Innovative und langlebige Produkte
  • Recyclierbarkeit, Recycling und Wiederverwendungvon Produkten
  • Nachhaltigkeit bei Errichtung und Demontage
  • Einfachheit der Installation
  • Erneuerbare Energien für Gebäude
  • Beitrag zur Energieeffizienz von Gebäuden

Kapitel herunterladen

Soziales und
gesellschaftliches Engagement

Soziales und
gesellschaftliches Engagement

Grundsätze

Wienerberger versteht die Wirtschaft als integrierten Teil der Gesellschaft, dessen Aufgabe es ist, dem Menschen zu dienen und Nutzen zu stiften. Wienerberger nimmt die Rolle als verantwortungsbewusstes Mitglied der Gesellschaft sehr ernst. Verantwortung bedeutet für uns, ethisch zu handeln, ehrlich zu kommunizieren, wirtschaftliche Rahmenbedingungen transparent mitzugestalten, für unser Handeln persönlich einzustehen und als zuverlässiges und wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu agieren.

Ergebnisse unserer Wesentlichkeitsanalyse 2014

Bei differenzierter Analyse der wesentlichen Themen in Bezug auf das gesellschaftliche Umfeld unserer unterschiedlichen Produktbereiche sind die Aspekte Unternehmensethik und Compliance als besonders wesentlich identifiziert worden und für alle Produktbereichegleichermaßen relevant. Die detaillierten Inhalte in diesem Zusammenhang sind im Kapitel Managementansatz zu finden. Dort werden auch unsere quantitativen Ziele und diesbezüglichen Maßnahmen beschrieben.

Kapitel herunterladen

Über den Bericht

Berichtsprofil

Wienerberger berichtet einmal pro Jahr seine nicht-finanziellen Kennzahlen der Gruppe. Bisher wurde jedes zweite Jahr ein umfassender Nachhaltigkeitsbericht publiziert und im Jahr dazwischen die wesentlichen Daten und Fakten in Form eines kompakten Updates veröffentlicht. Das letzte Nachhaltigkeitsupdate 2015 erschien im Juni 2016, das Nachhaltigkeitsupdate 2017 wird im Juni 2018 veröffentlicht werden.

Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht von Wienerberger stellt die Aktivitäten des Unternehmens im Jahr 2016 dar. Die angeführten Kennzahlen beziehen sich zusätzlich auf die Jahre 2014 sowie 2015 und spiegeln somit einen dreijährigen Trend wider. Der Fokus des Berichts liegt auf ökologischen und sozialen Aspekten der Tätigkeit und Auswirkungen von Wienerberger. Bezüglich weiterführender Informationen zur wirtschaftlichen Entwicklung, zum Organisationsprofil sowie zur Corporate Governance bei Wienerberger verweisen wir auf den Wienerberger Geschäftsbericht 2016, online verfügbar unter

annualreportwb.com/de/ | annualreportwb.com/en/

Inhaltlich bezieht sich der vorliegende Bericht auf die voll konsolidierten Beteiligungen in den Produktgruppen Wand, Dach, Fassade, keramische Rohre, Kunststoffrohre und Betonflächenbefestigungen. Eine Liste aller Unternehmen im konsolidierten Jahresabschluss findet sich im Wienerberger Geschäftsbericht 2016. Die Nachhaltigkeitsberichterstattung folgt dem Konsolidierungskreis der Wienerberger Gruppe, beinhaltet aber Tondach Gleinstätten erst ab dem Berichtsjahr 2015. Tondach Gleinstätten, der führende Tondachziegelproduzent in Zentral-Osteuropa, wurde im Juli 2014 mehrheitlich übernommen und ist Teil der Division „Clay Building Materials Europe“ (CBME) der Wienerberger Gruppe. 2014 wurde noch an der Integration der notwendigen Struktur zur Erfassung der nicht-finanziellen Kennzahlen gearbeitet, daher sind die Kennzahlen und Aktivitäten von Tondach Gleinstätten für das Jahr 2014 nicht inkludiert. Auftretende Abweichungen von diesen Berichtsgrenzen werden an den entsprechenden Stellen genannt. Außerdem beziehen sich die Daten im Kapitel Produktion lediglich auf unsere Produktionsstandorte, während die restlichen Daten alle Standorte der Wienerberger Gruppe umfassen. Genauere Informationen zum Konsolidierungskreis sowie zur Segmentierung der Wienerberger Gruppe können Sie dem Wienerberger Geschäftsbericht 2016 entnehmen.

Die im Bericht enthaltenen Themen und Schlüsselindikatoren wurden von themen­spezifischen Arbeitsgruppen gemeinsam mit dem Corporate Sustainability Officer erarbeitet. Die Entscheidungen traf das Wienerberger Sustainability Steering Committee (SSC).

Der vorliegende Nachhaltigkeitsbericht wurde in Übereinstimmung („in accordance“) mit den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) G4, Option „Kern“, erstellt.

Die im vorliegenden Bericht dargestellten Daten basieren vorwiegend auf internen Erhebungen. Wesentliche Themenbereiche daraus wurden von einem unabhängigen Prüfer extern validiert. Im abgelaufenen Berichtsjahr wurde der Fokus der Prüfung auf die Inhalte und Kennzahlen zu Arbeitssicherheit, Gesundheit, Mitarbeiter­fluktuation sowie zu Energie­verbrauch und Emissionen gelegt. Auch das dahinter stehende Nachhaltigkeits­management sowie die Prozesse zur Kennzahlen­erfassung und Umsetzung der Nachhaltigkeits­strategie wurden entsprechend geprüft.

Segment downloaden

UN Global Compact:
Communication on Progress 2016

Große Wirtschaftsunternehmen wie die Wienerberger AG haben mit ihrer Geschäftstätigkeit einen starken Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt. Sie tragen somit eine besondere Verantwortung und sollten sich daher vorbildlich verhalten. Zu den einzuhaltenden Mindeststandards zählen hier vor allem die Prinzipien des UN Global Compact zu Menschenrechten, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Antikorruption. Mit dem Beitritt zum UN Global Compact im Jahr 2003 hat sich Wienerberger offiziell zu dessen zehn Prinzipien bekannt und sich dazu verpflichtet, an deren Umsetzung im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zu arbeiten. Einmal im Jahr legen wir Rechenschaft darüber ab, welche Fortschritte wir jeweils erzielt haben.

Die Fortschrittsmitteilung zum Global Compact für das Jahr 2016 ist Bestandteil unseres Nachhaltigkeitsberichts 2016. Um maximale Transparenz herzustellen und unseren Lesern das Auffinden der einzelnen Beispiele zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Aussagen zu den zehn Prinzipien im Folgenden aggregiert und zusätzlich auch im GRI-Index die entsprechenden Indikatoren gekennzeichnet und mit Seitenverweisen versehen.

Segment downloaden

Unternehmensleitbild

Unternehmensleitbild

Unsere Vision

Wir wollen der angesehenste Produzent von Baustoff- und Infrastrukturlösungen und der bevorzugte Arbeitgeber in unseren Märkten sein. Wir teilen unsere Werte, unser Wissen, unsere Erfahrung und unseren Erfolg.

Unsere Mission

Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen mit nachhaltigen und herausragenden Baustoff- und Infrastrukturlösungen.

Unser Ziel

Das oberste Ziel unserer unternehmerischen Tätigkeit ist die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts unter ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten.

Unsere Werte

Kompetenz – Leidenschaft – Integrität und Respekt – Kundenorientierung – Unternehmergeist – Qualität – Verantwortung

Unsere Werte bilden die Basis unserer unternehmerischen Tätigkeit. Wir leben und erleben sie alltäglich in unserer Zusammenarbeit.

Segment downloaden

Smart Solutions

Geschäftsbericht 2016

Wenn Sie mehr wissen wollen über die Kennzahlen der Wienerberger AG klicken Sie hier:

annualreportwb.com

Download Nachhaltigkeitsbericht 2016

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.